Gemeinde Kolbingen, zwischen Himmel und Höhle - Aktuelles

Service Links

Gemeinde Kolbingen

19.09.2017 • Beschl├╝sse und Bekanntmachungen aus der ├Âffentl. Gemeinderatssitzung vom 15.09.2017

Stellungnahme zu Baugesuchen
Der Gemeinderat nahm in der letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung von folgenden Baugesuchen zustimmend Kenntnis:
Mark Schreiber, Anbau einer Zugangsüberdachung am Gebäude Haagstraße 4

Michael Schorer, Neubau eines Carports auf dem Grundstück Steigstraße 33.
Der Albverein hat die Gemeinde informiert, dass im Zuge der Dachsanierung der Hütte das Dach im Eingangsbereich verlängert werden soll. Der Gemeinderat kann dazu beraten und Stellung nehmen, wenn das notwendige Baugesuch bei der Gemeinde eingegangen ist.

Informationen und Bekanntgaben in der letzten Gemeinderatssitzung
Der Schultes informierte das Gremium über verschiedene Projekte und Sachverhalte.
Auf der Grundlage der Besichtigung des Parkplatzes beim Sportheim durch den Gemeinderat hat das Verbandsbauamt zwischenzeitlich die Kostenberechnung neu kalkuliert. Der Gemeinderat wird zusammen mit dem Sportverein in der nächsten öffentlichen Sitzung die begonnene Beratung fortsetzen.

Die Gemeinde hat für das Gebäude Steigstraße 33 einen Förderantrag zum Abriss des Gebäudes gestellt und diesen zugesagt bekommen. Damit die Bewilligung seitens des Regierungspräsidiums ausgestellt werden kann ist eine Erklärung notwendig, dass es sich beim Gebäude um kein Denkmal handelt. Der Gemeindeverwaltungsverband hat deswegen eine Besichtigung durch das Denkmalamt veranlasst. Dieses hat entschieden, dass das Gebäude ein Denkmal im Sinne des Denkmalschutzgesetz ist. Die Gemeinde hat deswegen beim Landkreis angefragt, ob der Landkreis das Gebäude für das Freilichtmuseum übernimmt. Dies ist nicht der Fall, weil dort bereits Gebäude sind, welche die damaligen Lebensverhältnisse in unserer Region gut und ausreichend repräsentieren. Der Schultes hat zwischenzeitlich mit dem Landesdenkmalamt  ein Gespräch geführt und zum Ausdruck gebracht, dass die Gemeinde das Gebäude abbrechen will. Um den Abbruch zu erreichen, hat die Gemeinde eine Wirtschaftlichkeitsberechnung vorzulegen. Der Gemeinderat sprach sich dafür aus, bei geeigneten Architekturbüros diesbezüglich  Honorarangebote einzuholen.

Im Zuge der Sanierung der Schönenbergstraße wurde bei einem gewerblichen Betrieb angefragt, ob für den Anschluss des Betriebsgebäudes an die Kanalisation ein eigener Anschluss gewünscht ist oder ob das Betriebsgebäude an das auf dem Grundstück stehende Wohnhaus angeschlossen werden soll. Nachdem weder schriftliche Antworten kamen noch die angebotenen Gespräche angenommen wurden musste der Verwaltungsverband in Absprache mit dem Landratsamt den Anschluss an das öffentliche Kanalnetz verfügen.

Die Gemeinde befasst sich seit Jahren mit der Ortskernsanierung. Wir haben die vom Land angebotenen Sanierungsprogramme nutzen können. Private und öffentliche Projekte sind in der Vergangenheit großzügig gefördert worden. Auch aktuell stehen die Programme zur Verfügung. An die Gemeinde wird ein großes Projekt für die Ortsmitte herangetragen das sich über mehrere private Grundstücke erstrecken kann. Der Gemeinderat betonte, dass er private Initiativen unterstützt und positiv begleitet, jedoch gegenwärtig aufgrund anderer aktueller kommunalpolitischer Zielsetzung (Seniorenbetreuungsprojekt) die Gemeinde ein solches großes Projekt nicht parallel stemmen kann.

In der Hauptstraße und der Griesgasse wird jeweils ein Gebäude an das Gasnetz angeschlossen. Die Arbeiten zur Leitungsverlegung werden voraussichtlich in der kommenden Woche stattfinden. Es wird kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen kommen. Dafür wird um Verständnis gebeten. Bei der Leitungsverlegung in der Griesgasse wird diese auf eine Länge von ca. 30 m aufgegraben. Der Gemeinderat sprach sich dafür aus, in dieses Teilstück ein Leerrohr für die Breitbandversorgung einzulegen.

Rechnungsabschluß 2016
Nachdem im Vorfeld der Sitzung die Beratungsvorlage mit der Finanzverwaltung nicht vollständig abgestimmt werden konnte verschob der Schultes die Beratung auf die nächste öffentliche Sitzung.